Pompeji (Pompei)

 


In diesem Artikel finden sie alle wichtige Informationen für Besucher von Pompeji (aktuell für dieses Jahr 2018).

Übersicht

Das antike Pompeji ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Die antike Stadt wurde beim Ausbruch des Vulkans Vesuv im Jahr 79 nach Christus völlig begraben. In den letzten Jahrhunderten haben Archäologen große Teile der Stadt ausgegraben. Viele Dinge wie Häuser, Straßen, Geschäfte, Bilder, Statuen und sogar die Leichen der ehemaligen Bewohner sind sehr gut erhalten. Man kann dies alles heute besichtigen. Für viele Touristen der absolute Höhepunkt des Urlaubs.

Unser Tipp: Eintrittspreise und Tickets für Pompeji 2018

Die Eintrittskarten sind nicht ganz preiswert, aber für so eine weltbekannte Sehenswürdigkeit aber auch nicht überteuert. Kinder unter 18 Jahre sind frei (Ausweis wird kontrolliert). Sehr viele Besucher kaufen die Pompei-Tickets vorher im Internet, unter anderem um stundenlanges Anstehen an einer Kasse am Eingang zu vermeiden. Es gibt eine gute deutschsprachige Webseite für die Tickets: Hier Klicken

Das heutige Pompei ist eine Kleinstadt mit etwa 25.000 Einwohner. Sehr viele Einwohner leben vom Tourismus. Fast alle Besucher kommen in die Stadt Pompei um die antike Ausgrabungsstätte zu besuchen.

Beide Schreibweisen Pompei und Pompeji sind im Deutschen möglich. Häufiger wird die antike Stadt Pompeji geschrieben, die moderne Kleinstadt Pompei. Im Italienischen  gibt es nur die Schreibweise Pompei, die antike Stadt kann auch als Pompei antica bezeichnet werden. In der Tourismussprache Englisch gibt es auch die Bezeichnung Pompeii mit Doppel-i am Ende.

Öffnungszeiten Pompeji 2018

Das antike Stadt Pompeji ist hat umzäunt und kann nur mit Eintrittskarte besichtigt werden. Die Sehenswürdigkeit ist aber fast jeden Tag im Jahr geöffnet. Normale Öffnungszeiten sind 8:30 bis 19:30. Von November bis März sind die Öffnungszeiten nur bis 17:30.

Nicht geöffnet ist die Top-Sehenswürdigkeit der Antike nur 3 Tage im Jahr. Dies sind Neujahr (1.1), Tag der Arbeit (1.5.) und Weihnachten (25.12.).

Unser Tipp: Eintrittspreise und Tickets für Pompeji 2018

Die Eintrittskarten sind nicht ganz preiswert, aber für so eine weltbekannte Sehenswürdigkeit aber auch nicht überteuert. Kinder unter 18 Jahre sind frei (Ausweis wird kontrolliert). Sehr viele Besucher kaufen die Pompei-Tickets vorher im Internet, unter anderem um stundenlanges Anstehen an einer Kasse am Eingang zu vermeiden. Es gibt eine gute deutschsprachige Webseite für die Tickets: Hier Klicken

Einige Regeln für den Besuch Pompei

Hunde: Große Hunde kann man nicht mitnehmen, kleine Hunde sind nach Aussage einer Mitarbeiterin ok. Man muss aber die kleinen Hunde überall an der Leine führen und in den Gebäuden auf den Arm nehmen. Vorsicht: Es gibt in Pompei nach Aussagen vieler Touristen verwilderte Hunde, die teilweise aggressiv sein sollen. Dies gilt anscheinende vor allem für die weniger besuchten Bereiche der riesige Ausgrabung.

Gepäck: Koffer oder Rucksäcke darf man nicht mit hineinnehmen. Wohl unter anderem aus Angst vor Terrorangriffen wird dies recht streng gehandhabt. Dies gilt für Taschen und andere Gepäckstücke die größer als 30 x 15 x 15 cm sind. Das ist nicht viel. Es gibt die Möglichkeit das Gepäck abzugeben, aber die Möglichkeiten hierfür sind bei dem Massenandrang begrenzt. Also am besten nur eine kleine Tasche oder Rucksack nach Pompei mitbringen.

Behinderte: Bei weitem alle Bereiche der Ausgrabung von Pompei, aber einige wichtige Straßen, sind für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen geeignet.

Gedränge, Wartezeiten Pompeji: Es kommen Millionen Besucher im Jahr. Nicht selten sind die Schlangen an den Kassen sind oft sehr lang, es kommt vor einigen Gebäuden zu enormen Wartezeiten. Am längsten sind die Warteschlangen oft am Eingang und am Bordell. Das antike Freudenhaus von Pompei ist das meistbesuchte Gebäude der Ausgrabung! Man kann zumindest die Wartezeiten an der Kasse am Eingang umgehen, wenn man die Eintrittskarten vorher im Internet kauft, siehe gelbe Kasten an dieser Seite.

Anfahrt Pompei mit öffentliche Verkehrmittel

Es gibt mehrere Eingänge, von verschiedenen Bahnhöfen ist es nicht weit zum Eingang.

Man kann mit der lokalen Bahn Circumvesuviana (übersetzt etwa "Rund-um-den-Vesuv, eine Art S-Bahn von Neapel und Umgebung) nach Pompeji fahren. Der Zug Circumvesuviana verbindet zum Beispiel Neapel und Sorrent mehrmals pro Stunde mit Pompei. Tickets kosten nur wenige Euro.

Auch viele normale Züge der italienischen Bahn halten in Pompei an einem anderen Bahnhof. Von hier sind es einige hundert Meter mehr zum Eingang in die antike Stadt.

Zudem gibt es verschiedene Busse nach Pompei. Die kleine Stadt ist sehr gut an den Nahverkehr und Fernverkehr angeschlossen, die große Sehenswürdigkeit ist fast im Zentrum der heutigen Kleinstadt.

Anfahrt und Eingänge Pompeji

Wer heute das alte Pompei besuchen möchte, muss Eintritt bezahlen und die Öffnungszeiten beachten. Es gibt mehrere Eingänge. Pompeji ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Es gibt 3 Bahnhöfe (veschiedene Bahnlinien), die nicht weit von einem der Eingänge entfernt sind.

Eingang am Bahnhof Pompeii Villa Dei Misteri: Dieser Eingang liegt fast direkt neben einem Bahnhof. Mehrmals pro Srunde halten hier Züge aus dem Zentrum von Neapel und der Touristenstadt Sorrent in der anderen Richtung. Diese Bahn gehört zum System der Circumvesuviana, eine Art S-Bahn der Region südlich von Neapel.

Bahnhof Pompei Santuario: Diese Station ist in der modernen Stadt Pompei. Hier halten die Züge der Circumvesuviana der Strecke Neapel - Poggiomarino. Zum Eingang "Piazza Anfiteatro" der antiken Ausgrabung sind es von diesem Bahnhof gut 10 Minuten zu Fuß.

Bahnhof Pompei Santuario: Dies ist die Bahnstation der normalen Fernverkehrszüge von Pompei. Direkte Züge gibt es zum Beispiel von Neapel und Salerno. Auch dieser Bahnhof ist i  Zentrum der modernen Stadt Pompei. Von hier sind es rund 15 Minuten zu Fuß zum Eingang "Piazza Anfiteatro".

Unser Tipp: Eintrittspreise und Tickets für Pompeji 2018

Die Eintrittskarten sind nicht ganz preiswert, aber für so eine weltbekannte Sehenswürdigkeit aber auch nicht überteuert. Kinder unter 18 Jahre sind frei (Ausweis wird kontrolliert). Sehr viele Besucher kaufen die Pompei-Tickets vorher im Internet, unter anderem um stundenlanges Anstehen an einer Kasse am Eingang zu vermeiden. Es gibt eine gute deutschsprachige Webseite für die Tickets: Hier Klicken

Warum ist Pompeji die wichtigste antike Ausgrabung der Welt?

Pompeji war im Katastrophen-Tag 24. August 79 nach Christus eine moderne, reiche und sehr lebendige Stadt. Die Vulkanasche hat die ganze Stadt in wenigen Stunden viele Meter hoch bedeckt. Vieles wurden unter der Asche bis zu den Ausgrabungen in den letzten Jahrhunderten extrem gut konserviert. Dinge wie zum Beispiel Leichen, Bilder, Schriften zum Beispiel an Wänden, Restaurants, Kneipen, Schwimmbäder, Bordelle, Geschäfte und vieles mehr sind extrem gut erhalten.

Sowohl für Wissenschaftler als auch für Laien ist Pompeji deshalb so interessant. Nirgendwo anders auf der Welt gibt es so viele gut erhaltene Gegenstände und Gebäude aus der Antike. Die Ausgrabungen sind bei weitem noch nicht beendet. Fast jedes Jahr werden neue, spektakuläre Dinge in Pompeji entdeckt. Sehr viele Fundstücke aus Pompeji sind im  Archäologische Museum in Neapel ausgestellt. Deshalb sollte man dieses Museum unbedingt auch besuchen.

Wichtigste Sehenswürdigkeiten von Pompeji

Was man in Pomeji unbedingt anschauen sollte (Beispiele):

Forum: Der wichtigste Platz der Stadt war das Forum. Er diente zum Beispiel als Marktplatz und Versammlungsort. Hier sind zum Beispiel eine Markthalle, Läden, ein Tempel, eine Basilika, Statuen und vieles mehr.

Thermen: Die alten Römer liebten das Baden. So gab es Pompeji mehrere Schwimmbäder, Saunas und ähnliches. Sie sind zum Teil gut erhalten, auch die antike Technik zum Beispiel für das warme Wasser ist sehr interessant.

Villen: Unbedingt sollte man ein paar Häuser der reichen Familien von Pompeji anschauen. Hier sieht man bis in das Detail wie man früher lebte. Vieles ist gar nicht so anders wie heute. Man entdeckt viele Kleinigkeiten wie zum Beispiel ein Schild "Warnung vot dem Hunde" (natürlich auf Latein).

Tempel:  In verschiedenen Tempeln erfährt man viel über die Religion im vorchristlichen Rom.

Theater: Es gab mehrere Schauspielstätten (open air) wie ein großes Theater, ein kleines Theater und ein Amphitheater, sehr interessant für Besucher.

Bordell: Das von Touristen meistbesuchte Gebäude in Pompeji ist ein Bordell (Lupanar). Es gab wohl mehrere dutzend solcher Freudenhäuser, eines im Zentrum ist sehr erhalten. Man sieht unter anderem die Verrichtungszimmer, Bilder mit Sexmotiven und Inschriften. Die Prostituierten waren Sklavinnen. Oft muss man lange Anstehen um in das Bordell zu kommen.

Toll sind aber vor allem die vielen kleinen Dinge. Man bekommt einen grandiosen Einblick in das Leben in der Antike. Man hat den Eindruck in einer Stadt im Jahr 79 nach Christus zu sein. Für viele Besucher ist Pomeji das beste Museum der Welt. Klein andere antike Stadt ist so gut erhalten.

 



 

Startseite
 
Pompeji
Ausflug nach Pomeji
Datenschutz
Impressum